Direkt zum Inhalt springen
Stefanie Schönherr (2.v.l.), Nachhaltigkeitsmanagerin im dm-Produktmanagement, bei der Unterzeichnung der Selbstverpflichtung zu existenzsichernden Einkommen und Löhnen bei der „Internationalen Grünen Woche“. © GIZ/photothek.de
Stefanie Schönherr (2.v.l.), Nachhaltigkeitsmanagerin im dm-Produktmanagement, bei der Unterzeichnung der Selbstverpflichtung zu existenzsichernden Einkommen und Löhnen bei der „Internationalen Grünen Woche“. © GIZ/photothek.de

News -

dm bekennt sich zur Förderung existenzsichernder Einkommen und Löhne

Heute setzte dm-drogerie markt im Rahmen der Eröffnung der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin ein Zeichen. Im Beisein von Bundesminister Dr. Gerd Müller unterzeichnete Stefanie Schönherr, Nachhaltigkeitsmanagerin im dm-Produktmanagement, stellvertretend eine Erklärung zur Förderung existenzsichernder Einkommen und Löhne in relevanten globalen landwirtschaftlichen Lieferketten von Eigenmarken-Produkten. Diese freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH unterstützt.

Damit setzt sich dm-drogerie markt gemeinsam mit weiteren führenden Unternehmen des deutschen Einzelhandels für den fairen Handel und die Einhaltung von Sorgfaltspflichten in den Lieferketten ein. „dm wird sich – gemeinsam mit seinen Herstell-Partnern – mit existenzsichernden Einkommen und Löhnen auseinandersetzen, um mögliche Lücken erkennen zu können und entsprechende Entwicklungen in Gang zu setzen. Damit möchten wir unserer Verantwortung zukünftig noch mehr gerecht werden“, erklärt Kerstin Erbe, dm-Geschäftsführerin im Produktmanagement. „Im Rahmen der Arbeitsgruppe arbeiten wir gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen und in Kooperation mit der GIZ daran, die Realisierung von existenzsichernden Einkommen und Löhnen für Bauern- und Arbeiterfamilien in globalen Agrar-Lieferketten zu fördern“, so Kerstin Erbe weiter.

Den Grundwerten von dmBio liegt die verantwortungsvolle Beschaffung und die Ausrichtung auf nachhaltigeren Konsum zugrunde. dmBio bietet sorgfältig ausgewählte und qualitativ hochwertige Bio-Produkte in großer Vielfalt für den täglichen Bedarf an und fördert damit die biologische Landwirtschaft. Die Marke entwickelt ihr Bio-Lebensmittelsortiment stetig weiter und legt Wert auf hohe Standards, um das Verständnis von biologischer Landwirtschaft deutlich zu machen – vom Anbau der Rohstoffe bis zum fertigen Produkt im dm-Markt. Zur verantwortungsvollen Beschaffung zählen für dmBio unter anderem ressourcenschonende Anbaumethoden, faire Arbeitsbedingungen und Preise für Landwirte, aber auch die stetige Optimierung der Verpackungen oder transparente und effiziente Produktionswege. Einige dmBio-Produkte tragen zudem bereits das Naturland- oder Demeter-Siegel. 

Themen

Tags

Pressekontakte

Herbert Arthen

Herbert Arthen

Pressekontakt Pressesprecher +49 721 5592 1195

Deutschlands beliebtester Drogeriemarkt

dm-drogerie markt wurde 1973 von Prof. Götz W. Werner in Karlsruhe gegründet. Der Einzelhändler ist heute Deutschlands umsatzstärkster Drogeriemarkt mit mehr als 41.000 Mitarbeitern. Insgesamt sind mehr als 12.500 Artikel in den dm-Märkten verfügbar. Das Sortiment des Onlineshops dm.de bietet darüber hinaus in einzelnen Bereichen weitere Produkte und umfasst mehr als 18.000 Artikel. Die dm-Sortimentsbereiche sind: Gesichts- und Körperpflege, Kosmetik und Düfte, Gesundheit und Naturkost, Babynahrung, Babykleidung, Babypflege, Haushalt, Foto, Hygieneartikel, Tiernahrung.

dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Am dm-Platz 1
76227 Karlsruhe
Deutschland